Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB)

Navigation und Suche

Lebenslanges Lernen in Europa 2007-2013

Die Europäische Union fördert mit dem Programm für lebenslanges Lernen (PLL) von 2007 bis 2013 europäische Bildungskooperationen mit einem Gesamtbudget von fast 7 Milliarden Euro. Mit seinen Einzelprogrammen deckt das PLL alle Bildungsbereiche und Altergruppen ab.

Die NA beim BIBB ist zuständig für die Umsetzung des Programms für die Bildungsbereiche Berufliche Bildung (LEONARDO DA VINCI) und Erwachsenenbildung (GRUNDTVIG).

Ab 1. Januar 2014 wird das PLL abgelöst vom neuen EU-Programm Erasmus+.

grundtvig

GRUNDTVIG ist das Programm der Europäischen Union für die allgemeine Erwachsenenbildung. Es ist benannt nach dem dänischen Philosophen und Pädagogen Nikolai Frederik Severin Grundtvig, der als Vater der Volkshochschulbewegung gilt.

GRUNDTVIG umfasst das lebenslange Lernen von Erwachsenen aller Altersgruppen und gesellschaftlicher Hintergründe auf europäischer Ebene. Das Programm steht Einrichtungen und Organisationen der formalen, nicht-formalen und informellen Erwachsenenbildung sowie Einzelpersonen in den europäischen Teilnahmestaaten offen.

GRUNDTVIG fördert zum einen die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der europäischen Erwachsenenbildung. Damit sollen die durch die Alterung der Bevölkerung entstehenden Bildungsherausforderungen angegangen werden. Zudem unterstützt es Erwachsene im bei der Erweiterung ihres Wissen und ihrer Kompetenzen durch die Teilnahme an individuellen Fortbildungen im europäischen Ausland.

Da das Programm Ende 2013 ausläuft, ist eine Antragstellung nicht mehr möglich.

Teilnehmende Staaten

  • die 28 EU-Mitgliedsstaaten
  • die EFTA*/EWR**-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen
  • die Türkei und die Schweiz
  • Mazedonien (nur Entsendeland).

* Die Abkürzung EFTA (European Free Trade Association) bezeichnet die Europäische Freihandelsassoziation.
**EWR steht für den Europäischen Wirtschaftsraum.

Erwachsenenbildung

Unter Erwachsenenbildung im Sinne des Programms wird jegliche Form des nicht berufsbezogenen Lernens im Erwachsenenalter verstanden, was formale, nicht formale oder informelle Formen des Lernens einschließt.

Erwachsene Lernende im Sinne des Programms sind, die sich nicht in einer Ausbildungssituation des formalen Bildungswesens befinden. 16-jährige können teilnehmen, wenn sie einen grundständigen Schulabschluss nachholen (z. B. Schulen des 2. Bildungswegs).