Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB)

Navigation und Suche

Lernpartnerschaften

Lernpartnerschaften sind Kooperationen von Einrichtungen der allgemeinen Erwachsenenbildung aus mindestens drei Ländern. Im Rahmen der Lernpartnerschaft werden Themen der allgemeinen Erwachsenenbildung gemeinsam erarbeitet.

Das EU-Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen (PLL) wurde im Jahr 2014 durch das EU-Programm Erasmus+ für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport abgelöst.

Aus diesem Grund ist eine Antragstellung in der Aktion GRUNDTVIG Lernpartnerschaften nicht mehr möglich. Umfassende Informationen zu den abgeschlossenen Projekten lassen sich der EST-Datenbank entnehmen. Informationen zur Aktion Strategische Partnerschaften im Nachfolgeprogramm Erasmus+ finden Sie hier.

Europäische Zusammenarbeit in der Erwachsenenbildung

Lernpartnerschaften sind in erster Linie ein Angebot für Einrichtungen, die bisher wenig Erfahrungen in der europäischen Zusammenarbeit haben. Sie bieten eine niederschwellige Plattform für kleinere Kooperationsaktivitäten auf europäischer Ebene zwischen Einrichtungen der allgemeinen Erwachsenenbildung.

In Lernpartnerschaften wird prozessorientiert zu Themen gemeinsamen Interesses zusammen gearbeitet. Das Thema muss im Sinne des Programms GRUNDTVIG im Bereich der allgemeinen Erwachsenenbildung angesiedelt sein.

Mögliche Themen sind z.B. der Erwerb von Schlüsselkompetenzen, Alphabetisierung, intergenerationelles Lernen, Seniorenbildung etc.

Ziele

Das Ziel einer Lernpartnerschaft ist vor allem der Gedanken- und Erfahrungsaustausch zum gewählten Thema auf europäischer Ebene. Die Ziele der Lernpartnerschaft sollten die GRUNDTVIG–Programmziele unterstützen.  

Mögliche Aktivitäten

  • Arbeitstreffen der Projektpartner/-innen
  • Austausch von Lehrkräften und erwachsenen Lernenden
  • Erstellung projektbezogener Materialien
  • Erstellung kleinerer Dokumentationen zur Verbreitung der Ergebnisse

Alle förderfähigen Aktivitäten der GRUNDTVIG Lernpartnerschaften finden Sie in der Aktionsbeschreibung.

Zielgruppen

Antragsberechtigt sind Einrichtungen, die im weitestens Sinne in der allgemeinen Erwachsenenbildung tätig sind - mit Bildungsangeboten aus dem formalen, nicht-formalen und/oder informellen Bereich. Das Bildungsangebot muss nicht berufsbezogener Art sein. Antragstellende Einrichtungen müssen juristische Personen sein.

Förderung

Die bewilligten europäischen Fördermittel sind ein Zuschuss zu den Sach- und Fahrtkosten und werden als Pauschale gewährt. Die Höhe der Pauschale richtet sich nach der Anzahl der Reisen zu bewilligten Partnereinrichtungen. Die Pauschalen variieren je nach europäischem Staat.

Teilnehmende Staaten

  • die 28 EU-Mitgliedsstaaten
  • die EFTA*/EWR**-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen
  • die Türkei und die Schweiz

* Die Abkürzung EFTA (European Free Trade Association) bezeichnet die Europäische Freihandelsassoziation.
**EWR steht für den Europäischen Wirtschaftsraum.

GRUNDTVIG-Navigator

Von der Idee zur Evaluation: Der GRUNDTVIG-Navigator ist ein Leitfaden zum Management der Lernpartnerschaften.