Leitaktion 1

Mobilität

Was bedeutet Lernmobilität? Und wie kann diese im Erasmus+ Nachfolgeprogramm umgesetzt werden?

Alle Infos

Leitaktion 2

Kooperationen

Weitere Informationen folgen.


Erasmus+ Erwachsenenbildung ab 2021 - Wie sieht das neue Programm aus?

Der Erasmus+ Programmvorschlag definiert Erwachsenenbildung als “jede Form des nicht berufsbezogenen Lernens für Erwachsene nach der Erstausbildung, ob formal, nichtformal oder informell“. Im Bereich der Erwachsenenbildung soll das Nachfolgeprogramm die folgenden Maßnahmen unterstützen.

Leitaktion 1:  Lernmobilität

  • Mobilität von Personal in der Erwachsenenbildung Die Lernmobilität in der Erwachsenenbildung soll vollständig dezentral von der NA beim BIBB umgesetzt werden.

Leitaktion 2: Zusammenarbeit zwischen Organisationen und Einrichtungen

  • Kooperationspartnerschaften für den Austausch von Verfahren, einschließlich kleinerer Partnerschaften, um einen breiteren und inklusiveren Zugang zum Programm zu gewähren;
  • Innovationspartnerschaften zur Stärkung der Innovationsfähigkeit Europas;
  • Online-Plattformen und -Tools für die virtuelle Zusammenarbeit.
    Die Kooperationspartnerschaften sollen dezentral von der NA beim BIBB umgesetzt werden.

Im Rahmen der Leitaktion 3, Unterstützung der Politikentwicklung und der politischen Zusammenarbeit, soll es insgesamt sechs unterschiedliche Aktivitäten geben, die im Programmvorschlag im Einzelnen benannt werden. Es zeichnet sich ab, dass alle im Rahmen öffentlicher Aufrufe zugängige Aktivitäten zentral von der Exekutivagentur der EU-Kommission umgesetzt werden.