Allianzen für branchenspezifische Fertigkeiten 2020 - Sector Skills Aliances (SSA)

19.11.2019

Aufruf zur Antragstellung in der Erasmus+ Leitaktion 2 (KA2)

Die Europäische Kommission hat für 2020 zur Antragstellung in der Leitaktion 2 (KA2) zur Bildung von „Allianzen für branchenspezifische Fertigkeiten“ (Sector Skills Alliances) aufgerufen.

Allianzen für branchenspezifische Fertigkeiten sind transnationale Projekte, in denen bestehender oder aufkommender Qualifikationsbedarf in einem Wirtschaftszweig bestimmt oder formuliert und/oder dieser Bedarf in Lehrpläne umgesetzt wird.

Der Aufruf ist in zwei Losen organisiert:

Los 1 –Branchenspezifische Allianzen für die Gestaltung und Bereitstellung von Inhalten der beruflichen Bildung:
Aufgabe dieser Allianzen ist es, bekannte Kompetenzdefizite zu beheben und auf Kompetenzanforderungen einzugehen, indem gemeinsame, transnationale Schulungsinhalte für europäische Kernberufsprofile sowie Unterrichts und Ausbildungsmethoden entwickelt werden. Besonderes Augenmerk gilt dem Lernen am Arbeitsplatz.

Los 2 –Allianzen für branchenspezifische Fertigkeiten zum Zweck der Umsetzung eines neuen strategischen Ansatzes („Blaupause“) in der branchenspezifischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Qualifikationen:
Diese Allianzen erarbeiten in der branchenspezifischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Qualifikationen eine branchenspezifische Qualifizierungsstrategie.

Dies wird in sechs Branchen gefördert:

  1. Blockchain
  2. Kulturelles Erbe
  3. Cybersicherheit
  4. Bahnindustrie und Transportindustrie
  5. Sozialunternehmen zur Arbeitsintegration
  6. Software-Dienstleistungen

Allianzen für branchenspezifische Fertigkeiten werden als transnationale Kooperationsprojekte gefördert, an denen – je nach Los – eine bestimmte Anzahl von Einrichtungen aus einer bestimmten Anzahl von Programmländern beteiligt sein müssen.

Zielgruppe

Der Aufruf richtet sich dabei insbesondere an

  • Unternehmen,
  • Kammern,
  • Arbeitgeberverbände,
  • Gewerkschaften,
  • regionale oder nationale Behörden,
  • Berufsbildungseinrichtungen,
  • öffentliche Arbeitsverwaltungen,
  • Forschungsinstitute
  • und andere. 

Antragsfrist

26. Februar 2020 um 17.00 Uhr mittags (Brüsseler Ortszeit)

Laufzeit der Projekte

2 bis 4 Jahre

Projektbeginn

 1. November 2020, 1. Dezember 2020 oder 1. Januar 2021

Höchstbetrag der Finanzhilfe

 Los 1: 700 000 EUR für 2 Jahre sowie 1.000.000 EUR für 3 Jahre

 Los 2: 4 000 000 EUR für 4 Jahre 

Weiterführende Informationen

Nähere Informationen zu den Anforderungen und Förderregularien finden Sie im Erasmus+ Programmleitfaden 2020 (PDF; 5,6 MB) ab Seite 145.

Online Info Session

Am 2. Dezember 2019 um 14 Uhr bietet die Europäische Kommission eine Online Info Session an. Hier finden Sie nähere Informationen.