Integration von Geflüchteten in Unternehmen - Good Practice

Die heutigen europäischen Arbeitsmärkte sind mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, wie zum Beispiel einer zunehmenden Zahl offener Stellen in einigen Branchen, Fachkräftemangel, alternder Belegschaft oder Mangel an motivierten Auszubildenden. Vor diesem Hintergrund gewinnen Geflüchtete und MigrantInnen für den Arbeitsmarkt zunehmend an Bedeutung. Doch Unternehmen müssen lernen, wie sie die Fähigkeiten, die diese nach Europa bringen, voll nutzen können.

Darüber hinaus ist die Eingliederung der Geflüchteten in den Arbeitsmarkt von entscheidender Bedeutung für die erfolgreiche Integration in die Gesellschaft und den Aufbau eines Zugehörigkeitsgefühls. Viele Arbeitgeber zögern jedoch noch immer, Geflüchtete einzustellen. Sie benötigen praktische und direkte Unterstützung, die auf die Unsicherheiten in Bezug auf den rechtlichen, sozialen und beruflichen Status von Geflüchteten sowie auf interkulturelle Fragen reagiert.

Integration erleichtern

Hier setzte die Strategische Partnerschaft „COME IN“ (COMpetences in Enterprises on INtegration) an. Sie definierte Kompetenzen, die in Unternehmen für die Integration von Geflüchteten notwendig sind, und erarbeitete Informationsmaterial und Werkzeuge, die den Integrationsprozess erleichtern. Ziel war es damit auch, die Bereitschaft von Unternehmen zu steigern, Personen mit Migrationshintergrund einzustellen. Unter der Koordination des Landkreises Kassel waren sechs weitere Partnerorganisationen aus sechs EU-Ländern (DE, AT, BE, BG, IT, GR) beteiligt: zwei Unternehmens- und Personalberatungen, zwei Erwachsenenbildungseinrichtungen und zwei NGOs, die mit Geflüchteten arbeiten.

 

Blended Learning-Kurs

Blended Learning-Kurs

Entwickelt wurde unter anderem ein Blended Learning-Kurs für Unternehmen, der aus fünf Modulen besteht - darunter Trainingsmaterialien für Präsenzveranstaltungen und Online-Inhalte - die die zuvor ermittelten Bedürfnisse von Unternehmen bei der Einstellung von Personen mit Migrationshintergrund abdecken:

  • Modul 1: Fluchthintergründe und gesetzliche Bestimmungen
  • Modul 2: Bewertung der Kompetenzen von Geflüchteten und MigrantInnen
  • Modul 3: On-the-job Training für Geflüchtete und MigrantInnen
  • Modul 4: Diversity Management
  • Modul 5: Einfache Sprache am Arbeitsplatz

Dieser Kurs ist auf der COME IN-Lernplattform zu finden.

COME IN Lernplattform

Des Weiteren ist eine Lernplattform entstanden, die als E-Learning-Plattform wie auch als Informationsspeicher und zur Vernetzung und zum Austausch für Personalverantwortliche aus Unternehmen und Organisationen dient. Dort steht das entwickelte Material in allen Partnersprachen kostenlos und für jeden zugänglich zur Verfügung.

Eine Anleitung zum Einloggen in die Lernplattform befindet sich auf der Login-Seite.

Validierungssystem

Validierungssystem

Um die Ergebnisse des Trainings und den Fortschritt der einzelnen Lernenden zu überprüfen, wird ein Validierungssystem zur Bewertung und Dokumentation der persönlichen Kompetenzentwicklung genutzt. Diese LEVEL5-Kompetenzbewertung steht als Online-Tool kostenlos zur Verfügung.

Empfehlungen zur Umsetzung

Basierend auf den Erfahrungen aus der Testung der Kurse und aus dem Feedback der beteiligten Trainer und Trainerinnen sowie der Lernenden haben die Projektpartner Empfehlungen für die Anwendung des COME IN-Ansatzes erarbeitet. Der Leitfaden zur Implementierung gibt einen Überblick über praktische Empfehlungen zu den verschiedenen Themen des Trainings.

Erfolgsgeschichten aus den beteiligten Ländern zeigen Einzelpersonen und Unternehmen, die das neue Wissen, das sie durch COME IN erwarben, an ihrem Arbeitsplatz umgesetzt haben. Sie sind auf der Projektwebseite z.B. in Form von Videos zu finden.

Erfolgsgeschichten

Weitere Informationen