Praxisnah ausbilden – eine Herausforderung für Europa - Good Practice

Umsetzen ja – aber wie?

02.03.2017

Ausbildungsmodelle mit einem hohen Anteil arbeitsplatznahen Lernens haben im Gegensatz zu vollzeitschulisch geprägten Ausbildungsprogrammen einen positiven Einfluss auf die Jugendarbeitslosigkeit. Vor diesem Hintergrund haben sich die EU-Mitgliedstaaten im Kommuniqué von Brügge im Jahr 2010 und in den Schlussfolgerungen von Riga vom Juni 2015 darauf verständigt, verstärkt arbeitsbasiertes Lernen nach dem Vorbild der dualen Berufsausbildung zu fördern.

Die Herausforderung bei der Umsetzung dieses Ziels besteht darin, geeignete Formate zu finden, um die Akteurinnen und Akteure aus der Bildungspraxis mit Instrumenten und Verfahren einer arbeitsplatznahen Ausbildung vertraut zu machen. Die Anforderungen an Ausbilder/-innen, Lehrkräfte und Prüfer/-innen in der beruflichen Bildung, mehr Praxisbezug (Work-based Learning) zu erreichen, stellt diese häufig vor ganz praktische Probleme: Wie soll das geschehen?

Knowhow gebündelt

Das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) hat sich gemeinsam mit fünf Partnern aus Österreich, Tschechien, Spanien, dem Vereinigten Königreich und Italien in dem Projekt TrainCom dieser Fragestellung angenommen und die mehrsprachige Informations- und Lernplattform TrainCom entwickelt.

Die Plattform bietet Informationen und Anregungen für Lehrkräfte und Ausbilder/-innen in der Berufsausbildung, die ihre Kurse oder Ausbildungskonzepte (noch stärker) kompetenzorientiert gestalten wollen. Die Informationen sind entsprechend den Phasen einer kompetenzorientierten Ausbildung gegliedert: Kompetenzorientierte Ausbildung planen, Lernen am Arbeitsplatz implementieren, Lernergebnisse dokumentieren, Kompetenzbewertung durchführen und die Lernenden begleiten und beraten.

Darüber hinaus bietet die Informations- und Lernplattform zahlreiche Beispiele guter Ausbildungspraxis aus den sechs Partnerländern, die im Rahmen sogenannter Peer Reviews erhoben wurden. An dem Projekt wirkten mit der AUDI AG und der Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG zudem zwei namhafte Unternehmen des Automotive-Sektors mit.


Weitere Informationen

 Die Projektergebnisse sind in deutscher Sprache als Buchpublikation erschienen: Günther G. Goth / Eckart Severing (Hg.): Kompetenzorientiert ausbilden. Ansätze und Erfahrungen aus Europa. Wiesbaden 2015.

 In englischer Sprache sind sie als Onlineversion hier (pdf, 2 MB) nachzulesen.

 Informations- und Lernplattform TrainCom

 Projektwebseite

 E+PRP-Datenbank