Robot4All - Mit Robotik die Qualifizierungslücken schließen - aus der laufenden Projektarbeit

Der Bedarf an Fachkräften im Bereich der Informations- und Computertechnologien (ICT) wird immer größer, und Informatik-Kenntnisse als zusätzliche Qualifikation werden in zunehmend mehr nicht-technischen Berufen begrüßt. Robotik als Unterrichtsfach fördert neben digitalen Fertigkeiten weitere wichtige transversale Grundfertigkeiten und Soft Skills, die einen erleichterten Übergang zwischen beruflicher Ausbildung und Arbeitswelt bieten und besonders den Zugang und die Teilnahme benachteiligter Schüler/-innen verbessern.

Mit diesem Ansatz beschäftigte sich die Strategische Partnerschaft „Robot4All“ unter der Leitung der Leibniz Universität Hannover. Insgesamt acht Einrichtungen aus sieben europäischen Ländern hatten sich zum Ziel gesetzt, eine Strategie zur Integration von Codierung und Robotik in berufsbildenden Schulen zu entwickeln. Besonders die Verbesserung des Zugangs und der Teilnahme benachteiligter Schüler/-innen durch eine Optimierung der Schlüsselkompetenzen stand im Fokus der Projektarbeit.

Wenn Sie dieses Video abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung an den Betreiber des Videos übertragen und unter Umständen gespeichert.

Robot4All, 3:45 Minuten

 

Im Bereich der Robotik und Kodierung lag das Hauptaugenmerk der Partnerschaft auf der Arbeit mit der Programmiersprache C++ und der Verwendung von Arduino-Hardwarekomponenten. Hierzu wurde ein didaktisches Konzept samt Kompetenzrahmen sowie ein Konzept zur Erfassung, Bewertung und Validierung von Lernerfolgen entwickelt, die für die Erstellung von Lernmodulen in den Themen "Programmieren", "Robotik" sowie "MINT- und Softskills" als Grundlage dienen sollten.

Daraus entstand die Moodle-basierte Online-Plattform „Robot4All Academy“ (www.academy.robot4all.eu), sowie Lernmaterialien und Übungen, die Lehrkräfte in ihrem Unterricht einsetzen können. Die Materialien können dabei auch in Schulen verwendet werden, die kein voll ausgestattetes Labor für Robotik besitzen, und können mit kostenlos nutzbarer Software und kostengünstigen Hardwarekomponenten implementiert werden. Doch auch Interessenten und Selbstlernende können die Plattform für sich nutzen.

Eine Besonderheit der Online-Kurse besteht darin, dass jeder Lernende im Rahmen der Online-Module die Möglichkeit hat, sogenannte Open Badges (http://robovet.eu/io3/) – digitale Darstellungen von Fähigkeiten, Lernergebnissen, Erfolgen oder Erfahrungen – als Belohnung für eine erfolgreiche Absolvierung zu erhalten.

 

Open Badges

Robot4All-Toolkit als Allround-Unterrichtsunterstützung

Zusätzlich entwickelte das Konsortium ein Toolkit, das Lehrkräften bei der Unterrichtsvorbereitung und Durchführung der Online-Kurse eine Hilfestellung bieten soll. Das „Robot4All-Toolkit“ (http://robovet.eu/io5/) besteht aus mehreren Handbüchern, Leitfäden und Videos, die unterschiedliche Bestandteile des Unterrichts ansprechen:

ROBOT4ALL Handbuch

So dient das „ROBOT4ALL educational pack and competence framework – Handbuch“ (PDF) als eine Einführung in die didaktische Strategie und enthält Erläuterungen der Fähigkeiten und Kompetenzen, die bei den teilnehmenden Lernenden zu verbessern sind. Zudem befinden sich in diesem Handbuch Lehrmaterialien zum Programmieren mit C++ und für die Arbeit mit Arduino Robotics.

Das Toolkit bietet zusätzlich alle Übungen und Prüfungen der Online-Module samt derer Lösungen als PDF-Dateien und stellt ein Benotungsschema für Lehrkräfte zur Verfügung. Zur weiteren Unterstützung kann das „Robot4All - Moodle Handbuch“ (PDF) herangezogen werden. Dieses erklärt, wie die angebotenen Online-Kurse auf der Lernplattform durchgeführt werden.

 

Auch für die erste Unterrichtsstunde stellt das Toolkit hilfreiche Materialien in Form einer PowerPoint-Präsentation sowie Einführungsvideos bereit, welche die Lernenden mit der Strategie von „Robot4All“ vertraut machen sollen.

Alle MINT-Grundfertigkeiten in einem Fach integriert

Robotik bietet für die Berufsbildung eine spannende Möglichkeit, Grundfertigkeiten aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) in einem einzelnen Unterrichtsfach zu integrieren und daneben weitere für die Berufswelt wichtige Kompetenzen wie bspw. Problemlösung, Kreativität, Teamfähigkeit und analytisches Denken zu fördern. Die Förderung von Kodierung und Robotik durch die Strategische Partnerschaft „Robot4All“ soll dazu beitragen, das Angebot an Lehrplänen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu bereichern und gleichzeitig eine bessere Abstimmung der Fähigkeiten zu fördern, und so die Kluft zwischen Aus- und Weiterbildung und der Arbeitswelt zu überbrücken.

Roboter

Weitere Informationen

Bilder im Text: © Erasmus+ Project Robot4All sowie Roboterbilder: © Emphasys Centre