Europäische experimentelle Maßnahmen

Im Rahmen der „Europäischen experimentellen Maßnahmen“ werden Projekte im Rahmen länderübergreifender Zusammenarbeit gefördert, welche innovative politische Maßnahmen unter Federführung hochrangiger Behörden in der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Jugendpolitik zum Ziel haben. Dabei steht die Erprobung und Verbesserung von Systemen, Strukturen und Verfahren zur Umsetzung politischer Maßnahmen im Mittelpunkt, z.B. durch die Erhebung und Analyse relevanter Daten über die systemrelevante Wirkung sowie die Ermittlung von Schlüsselkriterien und Bedingungen für die wirksame Umsetzung und Überwachung von politischen Maßnahmen.

Neuer KA3-Aufruf:

Europäische experimentelle Maßnahmen in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend unter der Federführung hochrangiger Behörden

(Aufruf 38/2019)

Ziel

Der Aufruf zielt auf die Verbesserung der Wirksamkeit und Effizienz der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung Europas ab. Die Erhebung und Analyse wesentlicher Daten sollen dabei die erfolgreiche Umsetzung innovativer Maßnahmen erleichtern.

Einreichungsfrist: 21. April 2020

Weitere Informationen


Bisherige Aufrufe:

Europäische experimentelle Maßnahmen in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend unter der Federführung hochrangiger Behörden (Aufruf 28/2017)

Europäische experimentelle Maßnahmen in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend unter der Federführung hochrangiger Behörden (Aufruf 34/2015)

Europäische experimentelle Maßnahmen in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend: länderübergreifende Zusammenarbeit zur Umsetzung innovativer politischer Maßnahmen unter der Leitung hochrangiger Behörden (Aufruf 10/2014)