Fit for European E-Training (FEET)

English at Work ist ein Anbieter von Sprachtrainings, die sich hauptsächlich an Erwachsene richten. Umfangreiche Erfahrung sind in der Entwicklung und Bereitstellung von Trainingsprogrammen vorhanden und werden genutzt. „Bevor wir dieses Projekt durchgeführt haben, fehlte es uns jedoch an Erfahrung mit Online-Trainings“.   Durch und im Rahmen der Fortbildungsaktivitäten des Bildungspersonal wurden eigene Schulungsmaterialien für E-Learning  für den Sprachenunterricht entwickelt.

Vor Beginn der Fortbildungskurse im Rahmen des Erasmus+ Projekts, wurde zunächst eine Bedarfsanalyse durchgeführt.  Aus den Ergebnissen kristallisierte sich ein Trainingsprogramm für das Bildungspersonal heraus, das folgende Elemente beinhalten sollte.

  1. Arbeiten mit virtuellen Lern- und Trainingsumgebungen.
  2. Fähigkeit erlangen Online-Trainings zu organisieren und maßgeschneiderte Lernwege zu gestalten.
  3. Erstellen von Inhalten für Online-Trainings mit verschiedenen Technologien.
  4. Lehren als Online-Moderator und Trainer.
  5. Den Lernfortschritt mit Lernmanagementsystemen verfolgen.
  6. Blended Learning durch E-Learning implementieren.

Finden eines perfekten Anbieters

Insgesamt fünf Organisationen wurden kontaktiert , wovon vier über die Suche in Google gefunden wurde. Es folgten Telefoninterviews mit Vertreterinnen und Vertretern der in Frage kommenden Einrichtungen, in denen allen folgendeFragen gestellt worden sind:

  • Welches inhaltliche Angebot kann gemacht werden?
  • Warum ist die Einrichtung der Meinung, dass sie der richtige Anbieter ist?
  • Welche Methodik und Didaktik strukturiert den Kurs?
  • Welches Qualifikationsprofil/ welche Erfahrungen haben die  Dozenten?
  • Welche weiteren Rahmenbedingungen können angeboten werden? (beispielsweise Unterstützung bei Unterbringung der deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer).

Nach einem Vergleich der Antworten fiel die Entscheidung auf Global Knowledge Development. Dessen Angebote  erschienen auf verschiedene Weise bestens auf die erhobenen Bedarfe zugeschnitten zu sein.
Global Knowledge Development ist ein weltweit agierender Beratungs-, Entwicklungs- und Ausbildungsbetrieb, dessen Personal umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung und Implementierung von E-Learning- und E-Training-Programmen hat. Das ausführliche Kursprogramm sowie die Flexibilität für passgenaue Trainings harmonierten am besten mit dem erhobenen Bedarf. Auch enthielt es Verweise auf die verschiedenen E-Learning Tools und Technologien, die für die Erreichung der Ziele relevant waren.

Der Plan ging auf und alle ursprünglichen Erwartungen wurden erfüllt. „Durch dieses Projekt haben wir jetzt einen sehr großen Pool von Lehrkräften mit umfassenden IKT-Kompetenzen“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben im Rahmen der verschiedenen Schulungen neue Unterrichtsressourcen entwickelt einschließlich eines Leitfadens zur Durchführung von Schulungen in einem virtuellen Klassenzimmer. Diese Ressourcen wurden inzwischen allen Lehrkräften bei "English at Work" zur Verfügung gestellt. Zusätzlich fanden Schulungen statt, in denen das in den Auslandsfortbildungen erworbene Wissen weitergegeben wurde. „Dieses Mobilitätsprojekt hat eine Katalysatorfunktion  für einen Veränderungsprozess in der Einrichtung übernommen“, berichtet Vessela Vangelova, General Manager bei English at Work. "In der letzten Teamsitzung berichteten alle unsere Trainer, dass sie jetzt E-Learning im Unterricht einsetzen und  Online-Schulungen durchzuführen können. Das ist eine große Veränderung angesichts der Tatsache, dass eine Umfrage unter unseren Lehrern im Jahr 2014 ergab, dass nur 11 von 129 Trainern E-Learning schon einmal in ihrem Training E-Learning genutzt hatten“

Wirkung auf unterschiedlichen Ebenen

„Wir sind jetzt in der Lage jeden Lernenden, der in einem Training  bei uns eingeschrieben ist, mit individueller Hilfe und Unterstützung auch online zu versorgen". Das bedeutet beisielsweise, dass Lernende mit einem speziellen Sprachlernbedürfnis nun direkt mit dem Trainer zusammen gebracht werden können, der am besten in der Lage ist, diesen individuellen Bedarf zu decken. Unabhängig davon ob es sich um Aussprache, Grammatik, Lesen, Schreiben, Vokabeln oder Fertigkeiten oder Kompetenzen für einen ganz spezifischen Bereich handelt.
Andere Lernende, die besondere Fertigkeiten benötigen, die durch das  Gesamtkursprogramm möglicherweise nicht abgedeckt werden, können nun ebenfalls durch individuell zugeschnittene Angebote online betreut werden.
Das Erasmus+ Projekt hatte somit  einen tiefgreifenden Einfluss auf unsere Lernangebote für alle Lernenden, besonders aber für solche, die einen besonderen Zuschnitt benötigten. Gegenwärtig erhalten 19% aller Lernenden eine Art Online-Coaching und Unterstützung.

Die Mobilität hat jedoch nicht nur die Angebote für Lernende mit besonderen Lernbedürfnissen beeinflusst. Unsere Trainer sind jetzt in der Lage E-Learning besser in den Unterricht zu integrieren, um den Lernenden eine abwechslungsreichere Lernerfahrung zu ermöglichen. "Aus unseren Lerner-Feedback-Umfragen haben wir evaluiert, dass ein viel höherer Prozentsatz der Lernenden das Gefühl hat, dass ihre besonderen Bedürfnisse angesprochen werden und dass das Design unserer Ausbildungsprogramme innovativ und besser auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist". Eine Studie von Kursbewertungen, die der Organisation im Herbst 2014 eingereicht wurden zeigte, dass 34% der Lernenden unsere Lektionen nicht als innovativ erachten. Im Gegensatz dazu ergaben Kursauswertungen aus dem Jahr 2017, dass nur noch 8% der Lernenden das Lernangebot nicht innovativ fanden. Hier zeigt sich ein quantitativ messbarer Erfolg aus dem Erasmus+ Mobilitätsprojekt.


Projektprodukte in Form von Open Educational Ressources (OER)

Unsere Erfahrung im Übergang von einer traditionellen  Sprachschule zu  einem Online-Anbieter ist auch für andere Institutionen in Europa, die vor den gleichen Herausforderungen stehen wie wir, interessant.   Alle Materialien, die wir im Rahmen dieses Projekts für Online-Trainings entwickelt haben, stehen als Open Educational Resources auf unserer Projektplattform zur Verfügung.


Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen zu Wort:

  • “I met... many potential partners, business and otherwise, with which to share experience and knowledge on the implementation of e-learning and e-training... I feel so much more confident... especially with regard to e-training and e-learning."
  • “I am very happy with the course and what I have learned. I will definitely try using more e-learning elements in my teaching approach.”
  • “This was an amazing experience abroad that not only developed my teaching skills...”
  • “I will definitely use the newly learned skills in e-learning in my teaching and will encourage my colleagues to do the same.”
  • “I have learned a lot about e-learning possibilities (and current limitations :-) This is still a new area compared to the traditional teaching methods. I will definitely make use of the newly-learned skills”
  • “It was great to know the partner organization... who is a leader in IT and new technologies... It is great that e-learning is opening new doors for my career in teaching... I will share the newly-learned skills and competences with my colleagues"
  • “I learned lots of new techniques and made lots of new friends...”
  • “The receiving organization... has organized the course in a very professional manner. We have also visited local partners of theirs in Prague to exchange ideas using e-learning and new technologies in teaching. This was very helpful for my career as a teacher. I especially enjoyed the social and cultural aspect...”  

Weitere Informationen:

Die im Projekt erstellten OER sind auf der Projekt-Webseite zur Verfügung gestellt worden.

http://www.feet.projectplatform.net