Weiterbilden – Vernetzen – Verbessern - Organisationsentwicklung durch Auslandsfortbildungen des Bildungspersonals

Das Erasmus+ Programm unterstützt die Auslandsfortbildungen von Bildungspersonal in der Erwachsenenbildung. Seit 2014 nutzen zahlreiche Einrichtungen der Erwachsenenbildung dieses Angebot. Sie ermöglichen so ihrem Bildungspersonal individuelle Fortbildungen im europäischen Ausland und profitieren darüber hinaus in ihrer eigenen strategischen Entwicklung.

eine Pinnwand mit verschiedenen Aushängen
Foto: VHS Chmenitz

Die Volkshochschule (VHS) in Chemnitz verfolgt seit Jahren das Ziel, die Qualität der Erwachsenenbildung zu verbessern. Innerhalb dieses Prozesses spielt das Lernen in und von Europa und die Einbindung möglichst vieler Beschäftigter in kontinuierliche Weiterbildungsangebote eine enorme Rolle.

2014 entsendete die VHS erstmals Bildungspersonal in der Erwachsenenbildung im Rahmen eines Mobilitätsprojekts in die Tschechische Republik, nach Malta, Italien, Spanien und in das Vereinigte Königreich. Der Fokus lag auf Lehrkräften, die freiberuflich im Sprachenbereich der VHS tätig sind. Im Ausland konnten sie die moderne Sprachanwendung auffrischen, neue Werkzeuge für die Unterrichtsgestaltung kennenlernen und ihre Methodenkompetenz erweitern. Eine Fortbildung in der Delfin School in London war speziell auf „English for Law“ (Recht) ausgerichtet, da ein Fachsprachenangebot in der VHS aufgebaut werden sollte. Diese Weiterbildung trug dazu bei, dass dieses neue Angebot in der VHS Chemnitz eingeführt wurde.

Impulse für den Sprachenbereich: Nutzung digitaler Formate

Darüber hinaus ergab sich aus den Auslandsfortbildungen noch eine weitere Initialzündung für die Weiterentwicklung der Unterrichtsgestaltung im Sprachenbereich der VHS Chemnitz. So hat sich eine Teilnehmerin intensiv mit dem Thema „TED talks for English as a Second Language (ESL)“ auseinandergesetzt und Anregungen für den methodischen Einsatz erhalten. TED Talks sind Videofilme, die Gespräche und Präsentationen von Experten zeigen, die kontroverse Fragen auf verschiedenen Gebieten diskutieren und neue Blickwinkel auf ein Thema bieten. TED Talks bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten und werden inzwischen im Sprachunterricht der VHS Chemnitz eingesetzt, um den Wortschatz zu trainieren, Anregungen zu Diskussionen zu bieten und sich in Stil und Ausdruck zu üben. Die Nutzung von digitalen Instrumenten im Unterricht ist ein Thema, mit dem sich die VHS Chemnitz zukünftig generell stärker beschäftigen wird. 

Alle Teilnehmenden konnten individuell fachlich, persönlich und interkulturell von den Auslandsaufenthalten profitieren. Der eingeschlagene Weg soll weiterbeschritten und die Kooperationen sollen vertieft werden. Es gibt schon einen neuen Ansatzpunkt. Mit einem britischen Partner wurden erste Gespräche über das Thema Digitalisierung und Bildung geführt. Beide Einrichtungen wollen hier der Herausforderung begegnen und neue Formate wie beispielsweise Flipped Classrooms ausprobieren - eine Unterrichtsmethode des integrierten Lernens, in der die Lerninhalte zu Hause erarbeitet werden und die Anwendung in der Schule geschieht.