„Kein Reis ohne Rabbi“ - Angehende Bäckerinnen und Köche lernen die Herausforderungen der koscheren Küche kennen

21.03.2018

Als Azubi nach Israel: In der Mediathek von ARD Tel Aviv ist der Beitrag „Kein Reis ohne Rabbi – Deutsche Gastronomieschüler lernen in Israel“ erschienen. Der knapp 4-minütige Beitrag zeigt die Erfahrungen deutscher Auszubildender mit der koscheren Küche in Israel: Warum nicht alle Messer benutzt werden können und wieso Rabbiner den Reis kontrollieren, sehen Sie im Videobeitrag.

Der Auslandsaufenthalt der Azubis wurde durch das Deutsch-Israelische Programm zur Zusammenarbeit in der Berufsbildung (Israel-Programm) gefördert, ein bilaterales Kooperations- und Förderprogramm zwischen dem israelischen Ministerium für Arbeit und Soziales und dem deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Unter anderen unterstützt das Israel-Programm jährlich einen Austausch von Auszubildenden mit wechselnden beruflichen Schwerpunkten. Die NA beim BIBB setzt das Programm im Auftrag des BMBF in Deutschland um.