Engagement sichtbar machen - Jetzt mit dem Erasmus+ Partnerlabel und dem Erasmus+ Ausbildungspartnerlabel

24.10.2019

Organisationen, Institutionen und Betriebe, die über das Programm Erasmus+ (Berufsbildung oder Erwachsenenbildung) aktiv sind, können nun ihr Engagement sichtbar machen: Das Partnerlabel! Für Unternehmen, die keine direkten Projektträger sind, aber beispielsweise ihre Auszubildenden für einen beruflichen Auslandsaufenthalt freistellen, gibt es das Unternehmenslabel.

Die Label sind eine Anerkennung für Organisationen und Unternehmen, die sich für Europa stark machen. Unternehmen können zeigen, dass sie internationale Arbeitsaufenthalte ermöglichen – ein großes Plus für die Attraktivität und Ausbildung! Schulen und Einrichtungen, die Erasmus+ Projektträger sind, zeigen mit dem Label, dass sie im Programm Erasmus+ aktiv sind.

Das Erasmus+ Partnerlabel

Das Partnerlabel können Projektträger führen, die im Programm Erasmus+ aktiv sind. So haben sie die Möglichkeit, auf ihr Engagement in und für Europa hinzuweisen. Alle Informationen zum Partnerlabel gibt es unter: www.na-bibb.de/partnerlabel

Das Erasmus+ Ausbildungspartnerlabel

Unternehmen können entweder selbst eine Erasmus+-Förderung beantragen oder sie unterstützen die Auslandspraktika ihrer Auszubildenden indirekt. Denn es ist auch möglich, dass Auszubildende beispielsweise über ihre Berufsschulen oder über ein Kammerprojekt an einem Erasmus+-Praktikum teilnehmen. Die Unternehmen stellen dafür die Auszubildenden für die Dauer des Auslandsaufenthalts frei. Für ihr Engagement erhalten nun Betriebe und Unternehmen das Label „Erasmus+ Ausbildungspartner“. Alle Infos unter www.na-bibb.de/ausbildungspartnerlabel

Alle Informationen zum Bezug der Label erhalten Sie bei uns:

na[at]bibb(dot)de
Tel: 0228 107 1608