Neuer Aufruf der EU-Kommission - Kooperationen mit Erweiterungsländern und Afrika

Die Europäische Kommission startet eine neue Initiative, um die Modernisierung der Berufsbildung in den Erweiterungsländern in Südosteuropa und in Afrika zu fördern. Durch eine Projektförderung wird insbesondere die Entwicklung der Berufsbildungseinrichtungen in den Zielregionen unterstützt. Neben Mobilitätsaktivitäten für Berufsbildungspersonal und Lernenden stehen auch der Austausch von bewährten Verfahren und die Schaffung von Netzwerken und Partnerschaften im Mittelpunkt.

Dazu hat die Kommission nun den Aufruf „Pilot VET mobility scheme for the Enlargement countries and Africa“ veröffentlicht.

Erasmus+ Mobilitätscharta Berufsbildung verschafft vereinfachten Zugang

Der Aufruf beinhaltet dabei eine bemerkenswerte Neuigkeit. Institutionen, die über die Erasmus+ Mobilitätscharta Berufsbildung verfügen, haben einen vereinfachten Zugang, obwohl der Aufruf außerhalb des Programms Erasmus+ veröffentlicht wird.

Die EU-Kommission erkennt damit die besondere Erfahrung der im Programm Erasmus+ akkreditierten Berufsbildungseinrichtungen an und verzichtet auf der Grundlage auf den sonst verpflichtenden gesonderten Nachweis der internationalen Erfahrung der Institutionen.

Anträge stellen können aber alle Einrichtungen, die den genannten Kriterien entsprechen.

Die Antragsfrist ist der 14. Mai 2019 12 Uhr.

Hier finden Sie den Aufruf der Europäischen Kommission.