Arbeitsbeziehungen im Nachfolgeprogramm Erasmus+ - Förderfähige Personen in der Berufsbildung (KA1)

07.09.2020, aktualisiert am 01.10.2020

Im Erasmus+-Nachfolgeprogramm wird ab 2021 die Internationalisierung der Einrichtungen in den Vordergrund gerückt. Dies hat Auswirkungen auf die Förderung von Auslandsaufenthalten für Personen der beruflichen Bildung.

Mit der Umstellung des Ansatzes einer Förderung von Einzelprojekten auf die Akkreditierung von Einrichtungen unterstreicht die EU-Kommission ihr Ziel, mit Hilfe des Erasmus+-Nachfolgeprogramms die Entwicklung von Bildungseinrichtungen hinsichtlich ihrer Internationalisierung gezielt zu unterstützen. Auch die Mobilität von Personal soll damit noch stärker als bisher Wirkung auf Ebene der Einrichtungen entfalten.

Mehr Informationen zu der Förderfähigkeit von Teilnehmenden und deren Beziehung zur entsendenden Einrichtung erhalten Sie in diesem Informationspapier zusammengefasst.

Grundsätzlich sollen Mobilitätsaktivitäten im Erasmus+-Nachfolgeprogramm dazu genutzt werden, Personal zu entsenden, das in der entsendenden Einrichtung tätig ist.

Im Entwurf des Programmleitfadens ist spezifiziert, dass für die Förderfähigkeit von Teilnehmenden der Zielgruppe „Personal“ eine direkte Arbeitsbeziehung des oder der Teilnehmenden zur entsendenden Einrichtung bestehen muss. Diese kann bei Bedarf beispielsweise über einen Arbeitsvertrag oder Honorarvertrag nachgewiesen werden, oder anhand einer Aufgabenbeschreibung, die den Beitrag des/der Teilnehmenden zu den Kernaufgaben der entsendenden Einrichtung erläutert.

Bitte beachten Sie, dass diese Information unter Vorbehalt steht. Endgültige Aussagen hierzu sind erst nach der Veröffentlichung des Programmleitfadens möglich, was nicht vor Ende 2020 zu erwarten ist.

Bevor Sie mit der konkreten Planung eines Akkreditierungsantrags beziehungsweise der Mobilitätsaktivitäten im Erasmus+- Nachfolgeprogramm beginnen, sollten Sie sich individuell bei der NA beim BIBB beraten lassen. Dort kann auch besprochen werden, ob Ihre Arbeitsbeziehung zu den Einrichtungen, aus denen Sie Personal entsenden möchten, den Vorgaben des Programms entsprechen.
Hier finden Sie den Kontakt.