Erasmus+ Erwachsenenbildung - Alle Informationen zur Erwachsenenbildung auf einen Blick

Erasmus+ bietet Personen, die in der Erwachsenenbildung tätig sind oder zu Themen der Erwachsenenbildung arbeiten, vielfältige Möglichkeiten sich zu engagieren und von einer Förderung zu profitieren. Lernaufenthalte im Ausland in Form von Fortbildungen, Hospitationen oder Lehrtätigkeiten sind genauso möglich wie europäische Kooperationsprojekte, in denen gemeinsam Innovationen entwickelt werden oder Projektpartner voneinander lernen.

Was wird in der Erwachsenenbildung gefördert?
  1. Lernmobilität von Einzelpersonen: organisierte Lehr- oder Lernaufenthalte im europäischen Ausland für Bildungspersonal von Einrichtungen.

    Zielgruppen: Beschäftigte in Planung und Vermittlung von Lehr- und Lernprozessen in der Erwachsenenbildung. Dies können haupt-, neben- oder freiberuflich Beschäftigte sein.

    Aktivitäten: Mobilitätsprojekte können Fortbildungskurse, Job-Shadowings oder auch Aufenthalte bei Partnern zu Lehrzwecken beinhalten. Die Projekte werden von Einrichtungen der Erwachsenenbildung organisiert (Volkshochschulen, Vereine, kirchliche Träger der Erwachsenenbildung etc.). Themen der Projekte sind zum Beispiel Methodik, Didaktik und Inhalte von Erwachsenenbildungsangeboten, der Erwerb interkultureller Kompetenzen oder Fremdsprachenlehren und -lernen.

    Beispiele: Wie kann europäische Mobilität in der Erwachsenenbildung aussehen? Welche Auswirkungen hat sie auf die Teilnehmenden und auf die Einrichtungen? Schauen Sie selbst bei den Good-Practice-Beispielen.

  2. Strategische Partnerschaften: Europäische Kooperationsprojekte
    Strategische Partnerschaften sind europäische Projekte, die auf den Transfer, die Entwicklung und/oder die Umsetzung von Innovation und den Austausch guter Praxis abzielen. Projekte können sich ausschließlich auf den Bereich Erwachsenenbildung beziehen oder bildungsbereichsübergreifend angelegt werden, z.B. mit der beruflichen Bildung.

    Zielgruppen: Alle öffentlichen oder privaten Einrichtungen, die im weitesten Sinn in der Erwachsenenbildung tätig sind. Hierunter fallen Bildungseinrichtungen, Volkshochschulen, Vereine, Verbände, Stiftungen, Hochschulen, Nichtregierungsorganisationen, etc.

    Aktivitäten: Strategische Partnerschaften bieten Einrichtungen die Möglichkeit, in grenzüberschreitender Zusammenarbeit innovative Entwicklungen u.a. im Bereich der Erwachsenenbildung voranzubringen oder sich zu Beispielen guter Praxis in Europa auszutauschen.

    Die Themen in den geförderten Projekten umfassen z.B. Grundbildung, soziale Inklusion, Digitalisierung und Medienbildung, politische Bildung und zivilgesellschaftliches Engagement, Umweltbildung, Validierung von Kompetenzen sowie Professionalisierung von Ehrenamtlichen und Bildungspersonal.

    Beispiele: Wie funktionieren Kooperationen von Einrichtungen aus verschiedenen europäischen Ländern? Was kommt bei der Zusammenarbeit heraus? Welche Themen sind bereits erfolgreich erarbeitet worden? Hier finden Sie Good-Practice-Beispiele!
Wie viel Geld steht für die Erwachsenenbildung zur Verfügung?

Nie waren die Förderchancen so gut. In Deutschland stehen 2019 circa 15,3 Millionen Euro für die Erwachsenenbildung zur Verfügung. Davon sind etwa 2,5 Millionen Euro für die Lernmobilität und circa 12,8 Millionen Euro für Strategische Partnerschaften bestimmt. Ein Mobilitätsprojekt erhält im Durchschnitt eine Förderung in Höhe von rund 60.000 Euro. Eine Strategische Partnerschaft wird im Durchschnitt mit rund 200.000 € bezuschusst. Eigenmittel müssen dabei nicht ausgewiesen werden.

Lernmobilität von Einzelpersonen
2018 betrug die Förderquote 67 Prozent. Es wurden 32 von 48 eingereichten Projektvorschlägen gefördert. Damit können 1.230 Erwachsenenbildner/-innen einen Lernaufenthalt im Ausland absolvieren.

Strategische Partnerschaften
2018 betrug die Förderquote insgesamt 60 Prozent. Es wurden 56 von 93 eingereichten Projektvorschlägen gefördert. Bei den Partnerschaften zum Austausch guter Praxis lag die Förderquote sogar bei 75 Prozent.


Wer berät Sie in der Erwachsenenbildung?

Zuständig ist die Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung.

Telefonisch erreichen Sie die Hotline Erwachsenenbildung unter 0228 107 1300.

Per E-Mail sind wir unter mobilitaet-erwachsenenbildung[at]bibb(dot)de oder unter partnerschaften-erwachsenenbildung[at]bibb(dot)de für Sie da.


Video

Wenn Sie dieses Video abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung an den Betreiber des Videos übertragen und unter Umständen gespeichert.

Erklärvideo zu Erasmus+ Erwachsenenbildung

Welche Fördermöglichkeiten bietet das EU-Programm Erasmus+ für die Erwachsenenbildung? Die Antwort gibt es schnell erklärt in unserem Video - in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln.

Dauer: 1:18 Minuten  |  Deutschland 2016 © NA beim BIBB 2018