(Mitte, v.l.n.r.) Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssektetär BMBF; Theresa Fleidl, Leiterin Konzernausbildung und Human Resources Marketing, Flughafen München; Klaus Fahle, Leiter der Nationalen Agentur Bildung für Europa (NA beim BIBB) im Kreis von Auszubildenden.Foto: ©ATFpictures/Alex Tino Friedel.

Mobilitätstag 2017

Berufsbildung international und attraktiv

17.03.2017

©ATFpictures/Alex Tino Friedel

Wie können noch mehr junge Menschen von einem Auslandsaufenthalt während der Ausbildung profitieren? Und was kann getan werden, um bestehende Rahmenbedingungen weiter zu verbessern? 85 Auszubildende, die mit Erasmus+ im Ausland waren, treffen sich zu diesen Themen am 17. März 2017 beim Mobilitätstag auf dem Flughafen in München. Dort werden sie sich in ihren Berufsgruppen über ihre fachlichen und persönlichen Erfahrungen austauschen und Botschaften für mehr Mobilität formulieren.

Das Motto des Mobilitätstages für 2017 lautet "Berufsbildung international und attraktiv". Ziel ist es, durch die Erfahrungen der Auszubildenden ein anschauliches Bild davon zu vermitteln, was es bedeutet, während der Ausbildung im Ausland zu arbeiten. Dazu tagen die Auszubildenden in unterschiedlichen Arbeitsgruppen. Am Nachmittag präsentieren sie die Ergebnisse einer ausgewählten Öffentlichkeit aus Ausbildungsbetrieben, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Politik .

Zu den Rednerinnen und Rednern des öffentlichen Teils zählen unter anderem Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), sowie Petra Kammerevert, Abgeordnete des Europäischen Parlaments und Vorsitzende des Ausschusses für Bildung und Kultur. Moderiert wird die Veranstaltung von Brigitte Büscher.

Veranstalter ist die Nationale Agentur Bildung für Europa (NA beim BIBB) in Kooperation mit der Flughafen München GmbH.

Die Ergebnisse des Mobilitätstages finden Sie in den kommenden Tagen auf unserer Website sowie in unserem Newsletter.