"Soziale Eingliederung und gemeinsame Werte: der Beitrag in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung" - Aufruf in Erasmus+ Leitaktion 3

03.12.2018

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur der Europäischen Kommission (EACEA) unterstützt mit Aufruf (21/2018) länderübergreifende Kooperationsprojekte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung.

Jeder Antrag muss dabei auf eines der beiden allgemeinen Ziele sowie auf eines der Einzelziele ausgerichtet sein.

Allgemeine Ziele

  1. Verbreitung oder Ausweitung bewährter Verfahrensweisen für integratives Lernen und zur Förderung gemeinsamer Werte ODER
  2. Entwicklung und Umsetzung innovativer Methoden zur Förderung von integrativem Lernen und von gemeinsamen Werten.

Einzelziele

  • Erwerb von sozialer Kompetenz und Bürgerkompetenz, Förderung von Wissen und Eigenverantwortung im Bereich der Werte und Grundrechte
  • Förderung einer inklusiven allgemeinen und beruflichen Bildung sowie der Bildung von benachteiligten Lernenden, u.a. durch die Unterstützung von Bildungspersonal im Umgang mit Vielfalt
  • Verbesserung des kritischen Denkens sowie der Medienkompetenz für Lernende, Eltern und Bildungspersonal
  • Unterstützung der Integration neu angekommener Migranten in eine qualitativ hochwertige Bildung, u.a. durch die Bewertung und Validierung bereits erworbener Kenntnisse
  • Förderung der digitalen Kompetenz und der Kompetenzen von Gruppen, die von der digitalen Entwicklung ausgeschlossen sind (u.a. ältere Menschen, Migranten, benachteiligte junge Menschen) durch Partnerschaften zwischen Schulen, Unternehmen und dem nicht formalen Sektor.

Die Partnerschaft muss sich aus mindestens vier förderfähigen Organisationen aus vier verschiedenen Programmländern zusammensetzen. Förderfähig sind öffentliche und private Organisationen, die in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend oder anderen sozioökonomischen Feldern sowie sektorübergreifend tätig sind. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Netzwerke an einer Partnerschaft teilnehmen.

 

Projektbeginn: 1.11.2019, 1.12.2019 oder 15.1.2020

Projektlaufzeit: 24 oder 36 Monate

EU-Kofinanzierungssatz: maximal 80 %

Förderung:  bis zu 500.000 € pro Projekt

 

Einreichungsfrist

26. Februar 2019, 12.00 Uhr mittags (Brüsseler Zeit)

Weiterführende Informationen

Webinar

Am 11. Dezember 2018 wird die EACEA (Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur) von 14:00 bis 17:00 Uhr ein Webinar zu diesem Projektaufruf für interessierte Organisationen ausrichten.

Die Tagesordnung sowie die Möglichkeit der Registrierung finden Sie hier.