Publikationsdetails

impuls 44: Mobilität - Kompetenzzuwachs für Benachteiligte

LEONARDO DA VINCI Mobilität fördert Kompetenzzuwachs und Beschäftigungsfähigkeit von Benachteiligten in der Berufsbildung

Medientyp: Studie , Format: -, Erscheinungsjahr: 2004-2013

2011 gab die NA beim BIBB eine Studie zum Thema "Grenzüberschreitende Mobilität bei sozial benachteiligten Jugendlichen in der Berufsausbildung – Kompetenzerwerb und besonderer Nutzen der Auslandserfahrung" in Auftrag. Zielgruppe der Studie waren Auszubildende der Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BAE), die während ihrer Ausbildung einen Lernaufenthalt im Ausland absolviert hatten.

Ziel der Studie war es, den Erwerb personaler und sozialer Kompetenzen sowie deren Wirkung auf die Beschäftigungsfähigkeit von benachteiligten Jugendlichen zu ermitteln. Auch wurde untersucht, ob Auslandsaufenthalte für benachteiligte Auszubildende bei der Vermittlung in Beschäftigung nützlich sind. Zudem wurden die Rahmenbedingungen für die erfolgreiche Durchführung der Mobilitätsprojekte mit Benachteiligten erforscht und Handlungsempfehlungen entwickelt.

Die methodische Stärke der Studie besteht darin, dass die Messung der Kompetenzzuwächse auf der Basis von retrospektiven subjektiven Erfahrungen und konkreten emotionalen Erlebnissen der Jugendlichen erfolgte.

10 Kernaussagen der Studie

10 core statments from the study (EN)

Studie "Grenzüberschreitende Mobilität bei sozial benachteiligten Jugendlichen in der Berufsausbildung – Kompetenzerwerb und besonderer Nutzen der Auslandserfahrung (Endbericht)"

Anlagen zur Studie

Artikel-Nr. :
400.LI 244
ISBN :
978-3-88555-924-5
ISSN :
1618-9477
Programme :
Erasmus+ Berufsbildung