© AdobeStock | Florin

Kontaktseminar für qualitatives duales Lernen in der beruflichen Erstausbildung

Die Veranstaltung wird von der belgischen Nationalen Agentur organisiert. Das Ziel des Kontaktseminars ist es, den Teilnehmenden die Möglichkeit zu geben, zusammenzukommen und Erfahrungen auszutauschen. 

Die Teilnehmenden können Partner für ihre zukünftigen Projekte finden und ihre Fähigkeiten und Kenntnisse bei der Planung eines internationalen Projekts zum Thema qualitatives duales Lernen in der beruflichen Erstausbildung verbessern.
Zur Zielgruppe gehören Interessierte aus der Leitaktion KA1 (Mobilität) sowie der Leitaktion  KA2 (Partnerschaften für Zusammenarbeit). Die Veranstaltung wird auf Englisch in Leuven in Belgien durchgeführt.

Ergebnisse

  • Neue Netzwerke für zukünftige Zusammenarbeit
  • Grundrisse zu KA1- oder KA2-Projekten
  • Einbeziehung von Newcomer-Organisationen in Erasmus+
  • Besseres Verständnis für Internationalisierung bei Berufsbildungseinrichtungen
  • Besseres Verständnis der Erasmus+ Regeln

Auf einen Blick

  • Zielgruppe: Vertreterinnen und Vertreter von berufsbildenden Schulen und anderen Organisationen, die Mobilitätsprojekte (Lernende und Personal) und Partnerschaften für Zusammenarbeit zum Thema duales Lernen in der beruflichen Erstausbildung entwickeln wollen.
  • Veranstaltungsort: Leuven
  • Datum: 29. November bis 02. Dezember 2021
  • Uhrzeit: Beginn am 29. November um 15 Uhr, Ende am 02. Dezember nach dem Frühstück
  • Anmeldefrist: 04.10.2021

Anmeldung leider bereits geschlossen

Kontakt

Bei Fragen zum Programm wenden Sie sich bitte an Marc De Vlieger

 marc.devlieger[at]epos-vlaanderen(dot)be

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Karina Janowska

Karina.Janowska[at]bibb(dot)de

Vertreterinnen und Vertreter von Vermittlungsorganisationen, die sich auf die Durchführung von Mobilitätsmaßnahmen in ihrem Land konzentrieren, sind NICHT zugelassen.