Logo der Startkonferenz

Next Generation Erasmus+: Digitale Startkonferenz der NA beim BIBB

Der Startschuss zum neuen europäischen Bildungsprogramm Erasmus+ 2021-2027 ist gefallen. Dies ist ein großer Erfolg, wenn wir die schwierigen Rahmenbedingungen im Zuge der COVID-19-Pandemie betrachten. Der Ministerrat und das europäische Parlament haben sich noch unter deutscher Ratspräsidentschaft auf ein Programmbudget von deutlich über 28 Milliarden Euro geeinigt, was fast einer Verdoppelung des Budgets der Vorgängergeneration entspricht. Das Programm soll inklusiver und nachhaltiger werden, Digitalisierung, europäische Werte und die Förderung von Partizipation stehen im Fokus.

Die Startkonferenz möchte Ihnen einen ersten Überblick über die Programmarchitektur und inhaltliche Ausrichtung von Erasmus+ bieten. Unser Schwerpunkt liegt auf den Bildungssektoren Berufsbildung und Erwachsenenbildung. Sie erfahren, was in der europäischen Mobilität und Zusammenarbeit neu ist, wo das Programm auf Bewährtes zurückgreift und wie die inhaltlichen Prioritäten einzuordnen sind. Zudem erhalten Sie einen Überblick, welche nachfolgenden Informationsangebote mit praktischen Hinweisen zur Antragstellung für Sie zur Verfügung stehen und auf welche Serviceleistungen der NA beim BIBB Sie in den nächsten Wochen zurückgreifen können.

Investieren Sie in die Zukunft Ihrer Bildungseinrichtung bzw. Ihres Betriebes und werden Sie Teil der weiter wachsenden Erasmus+-Community! 

Melden Sie sich jetzt zur Erasmus+-Startkonferenz der NA beim BIBB an! 

Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!

Auf einen Blick

  • Zielgruppe: Alle, die sich für europäische Mobilität und Zusammenarbeit in den Sektoren Berufsbildung und Erwachsenenbildung interessieren.
  • Veranstaltungsort: Online
  • Datum: 15. April 2021
  • Beginn: 10:00 Uhr
  • Ende: 13:00 Uhr

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Die Veranstaltung ist aktuell ausgebucht. Die Aufzeichnung wird wenige Tage nach der Durchführung auf unserer Website veröffentlicht.

Zum Programm

Kontakt

Bei Fragen zur Veranstaltung oder zum  Anmeldeverfahren wenden Sie sich bitte an:
Anne-Marie Brkic
0228 107 1659
brkic[at]bibb(dot)de