Monitoring für Unternehmen 2015 - Veranstaltungsdokumentation

25.06.2015, Bonn

Zielgruppe der Veranstaltung waren Unternehmen, die derzeit Mobilitätsprojekte durchführen oder dies in der Vergangenheit getan haben. Im kleinen Kreis konnten sich die Unternehmensvertreterinnen und -vertretern intensiv zu verschiedenen Themen informieren und angeregt miteinander diskutieren. Die Erfahrungen der Unternehmen bei der Gestaltung und Durchführung von Mobilitätsprojekten standen dabei im Vordergrund.

Ziel der Veranstaltung war es, nicht nur seitens der Nationalen Agentur inhaltliche und administrative Informationen zu relevanten Aspekten der Projektgestaltung und –förderung zu geben, sondern den Unternehmensvertreterinnen und –vertretern die Gelegenheit zum Austausch zu bieten. Die Veranstaltung begann mit einem kurzen, bedarfsorientierten Beitrag zu den wichtigsten administrativen Regelungen des Programms Erasmus+. Anschließend wurde der Schwerpunkt auf das Thema "Auslandsaufenthalte für betriebliches Bildungspersonal" gelegt. Dazu informierte ebenfalls die Nationale Agentur, im Mittelpunkt stand jedoch eine Projektpräsentation der Daimler AG, die zeigte, wie Auslandsaufenthalte für diese Zielgruppe gestaltet werden, und welchen Mehrwert diese Aufenthalte für die Teilnehmenden auch für das Unternehmen erzielen können.

Der Nachmittag widmete sich mit einem kurzen Input zu Fördermöglichkeiten und -bedingungen der Mobilitätscharta für die Berufsbildung dem Thema der langfristigen Förderperspektiven für Unternehmen. Dazu präsentierte die Heraeus GmbH in einem Beitrag ihre vergangenen Erfahrungen mit der Zertifikatsförderung im Programm für lebenslanges Lernen, der als Basis für einen sich anschließenden Austausch diente.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer letzten Diskussionsrunde, in der die Teilnehmenden Gelegenheit hatten, sich zu verschiedenen Themen auszutauschen und zu informieren. Hier kamen die Anwesenden erneut auf das Thema der Mobilitätsförderung für betriebliches Bildungspersonal zurück und sprachen im Besonderen darüber, mit welchen Strategien Ausbilder und Ausbilderinnen für einen Auslandsaufenthalt motiviert werden können.

Für das nächste Treffen 2016 gab es verschiedene Anregungen zur Gestaltung, die die NA beim BIBB gerne nach Möglichkeit aufgreifen wird.