VHS digital - Neue Impulse aus Dänemark für Arbeitsalltag und Unterricht

Die Digitalisierung verändert unser Leben und Lernen. Doch neue Möglichkeiten werfen immer auch Fragen auf. Karl Damke, Mitarbeiter der „Servicestelle Digitalisierung“ des Landesverbandes der Volkshochschulen Schleswig-Holstein in Kiel, sucht Antworten auf Fragen zur Digitalisierung von Arbeitsabläufen und Unterricht in innovativen Lösungsansätzen. Impulse und Ideen hat er sich bei seiner Hospitation im Rahmen des Erasmus+ Projekts EUROP@VHS#DIGITAL bei Studieskolen, der größten Sprachschule Dänemarks, geholt.

11.09.2019

Wohin ihn seine Reise mit Erasmus+ führen sollte, darüber musste Karl Damke nicht lange nachdenken. Von 2015 bis 2017 entwickelte er im Rahmen von Erasmus+ mit einem internationalen Team an der dänischen Sprachschule Studieskolen die „Learnbase Method“. Diese Methode kombiniert Sprachenlernen im Präsenzunterricht mit E-Learning und Sprachlerncoaching. Während seiner Mitarbeit an diesem Erasmus+-Projekt stellte er schnell fest, dass Studieskolen eine Art „Innovationsmotor“ für spannende Projekte zu sein scheine. „Leider hatte ich aber keine Zeit, mich intensiver mit diesen Projekten zu beschäftigen. Und so hatte ich die Idee, als Hospitant bei Studieskolen die losen Fäden wiederaufzunehmen und Christoph Schepers nochmal zu besuchen.“ 

Schild der Sprachschule Studieskolen
© Karl Damke

Christoph Schepers ist Senior Consultant bei Studieskolen. Seit vielen Jahren ist er dort für das Deutschangebot und einen Großteil der laufenden Projekte zuständig, so auch für die „Learnbase Method“.  Er freute sich sehr über den Besuch Damkes und darauf, ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fortzuführen. Gemeinsam machten sich daran, das Programm der einwöchigen Hospitation zu planen.

„Am erstenTag haben wir uns hauptsächlich mit FACTS, einem Online-Einstufungstest, den Studienkolen bereits seit 2008 einsetzt, beschäftigt. Der Test wurde in den vergangenen Jahren immer weiterentwickelt. Auch in Deutschland wurde er von einigen Volkshochschulen für die Einstufung verwendet.“ Am nächsten Tag stand „Blended Learning“ auf dem Programm. Blended Learning bedeutet, neben Terminen, an denen die Lernenden in der Volkshochschule gemeinsam lernen, können sie weitere Lerneinheiten zu Hause online bearbeiten. Damke verbrachte einen Tag in der Abteilung „Dänisch“ und hat sich mit dem Kollegen Kaspar Bredahl Rasmussen u.a. über das Onlineformat „Danish to go“ ausgetauscht. „Danish to go“ ist ein von Studieskolen entwickeltes Lehrwerk für Dänisch als Zweitsprache, das aus einer Kombination von einem klassischen Printlehrbuch und mit einer Online-Plattform besteht. Spannend fand Damke, dass „beide Komponenten bewusst unterschiedlich gestaltet sind: Das Buch für die Präsenzphasen arbeitet sehr stark kommunikativ; ein Großteil der Übungen, die Grammatik- und Ausspracheaufgaben finden online statt.“ Begeistert hat ihn dabei auch das Design des Angebots.

Ausschnitt einer Sketchnote
© Karl Damke

Wichtig war für Karl Damke auch das Treffen mit DOF-Verbandsdirektor Henrik Christensen und IT-Experten Martin Michel in Roskilde. DOF (Dansk Oplysnings Forbund) ist einer von fünf landesweiten Dachverbänden für rund 250 Abendschulen in Dänemark. DOF unterstützt die Mitgliedsschulen u.a. mit IT-Support und ermöglicht ihre Vernetzung. Die dänischen Kollegen stellten Damke das DOF-eigene Kursmanagementsystem für Mitgliedseinrichtungen vor, mit denen die Schulen ihre Kurse im Internet anbieten können. Sehr spannend für ihn war es zu erfahren, wie die Schulen die Möglichkeiten von Social Media für ihr Kursmarketing nutzen. Damke hat dies anschaulich in einer Sketchnote festgehalten.

Karl Damke hat bei seinem Erasmus+-Aufenthalt in Dänemark Einblick in viele weitere Projekte erhalten. In seinem Podcast „vhscast“ stellt er im Interview mit Christoph Schepers den Multimedia-Führerschein, eine erfolgreiche Fortbildungsreihe von Studieskolen, sowie das Projekt „Knowledge Centre le.v:el“ vor. Mit le:v:el will die Sprachschule ihre Erfahrungen, die sie in den vielfältigen Projekten gewonnen haben, weitergeben. Genau dieses Ziel verfolgt auch Karl Damke: „Ich habe mich sehr gefreut, wieder mit Erasmus+ nach Dänemark reisen zu können und habe viele Anregungen mit nach Hause genommen, die ich im Blog Europ@vhs#digital teile. Vielleicht ist ja die eine oder andere neue Idee für vhs-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, das würde mich sehr freuen.“

Weitere Informationen

 Blog zum Projekt: EUROP@VHS#DIGITAL

 Podcast „vhscast"

 Podcast „vhscast" Folge 11: Teacher Training mit Christoph Schepers

 Podcast „vhscast" Folge 12: Knowledge Centre le:v:el at Studieskolen with Stine Lema & Christoph Schepers