Bildungspolitische Maßnahmen

Auf europäischer Ebene ist die Bedeutung des Themas Grundbildung längst erkannt worden. Die verschiedenen Initiativen der EU-Kommission im Bereich Grundfertigkeiten finden Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission zusammengefasst.

Neue Europäische Agenda für Kompetenzen

Im Dezember 2016 hat der Europäische Rat das Dokument „EMPFEHLUNG DES RATES für Weiterbildungspfade: Neue Chancen für Erwachsene“ (2016/C 484/01) verabschiedet. Grundbildung bzw. die Stärkung von Grundkompetenzen spielt dabei eine wesentliche Rolle. Geringqualifizierten Erwachsenen sollen bei der Erlangung eines Mindestniveaus in den Grundkompetenzen (Rechnen, Schreiben, Lesen und Digitalkompetenzen) unterstützt werden. Diese Weiterbildungspfade beinhalten drei Stufen:

  • die Bewertung der Kompetenzen,
  • die Bereitstellung eines maßgeschneiderten, flexiblen und hochwertigen Lernangebotes sowie
  • die Validierung und Anerkennung der erworbenen Kompetenzen.
Icon Weltkugel

 Empfehlung des Europäischen Rates vom 19. Dezember 2016 – auf EUR-Lex.europa.eu

 Upskilling Pathways – New opportunities for adults – Informationen auf der Webseite der Europäischen Kommission

Nationale Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung in Deutschland

Die Verbesserung der Lese- und Schreibfähigkeit von erwachsenen Lernenden ist das Ziel der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung in Deutschland. Das Bundesbildungsministerium fördert in diesem Rahmen mit bis zu 180 Millionen Euro Alphabetisierungsprojekte sowie die Etablierung von Kurskonzepten und Selbstlernmöglichkeiten.

„Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, fühlen sich häufig ausgeschlossen, denn in der modernen technik- und dienstleistungsorientierten Arbeitswelt sind diese Fähigkeiten das Fundament für gesellschaftliche Teilhabe und sichere Beschäftigung. Gemeinsam mit den Ländern und vielen weiteren Partnern wollen wir in den nächsten zehn Jahren erreichen, dass mehr Menschen den Mut finden, auch in späteren Lebensphasen ihre Fähigkeiten im Lesen und Schreiben zu verbessern. Ich will dabei ausdrücklich hervorheben, dass die von uns geförderten Programme und Projekte für Flüchtlinge offen stehen, um sie beim Deutschlernen zu unterstützen.“

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka zum Welt-Alphabetisierungstag 2015