Good Practice

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen ausgewählte Projekte als Beispiele guter Praxis im Bereich der Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen aus dem Programm Erasmus+ vor, die zu diesem Thema erfolgreiche Arbeit geleistet haben.


ROMINKO Kompetenzbilanz - ein innovatives Instrument zur Feststellung, Bewertung und Anerkennung informell und nicht-formal erworbener Kompetenzen von Roma zur Förderung ihrer Berufsorientierung, Berufswegeplanung und Beschäftigungsfähigkeit

  • Projektlaufzeit: 2015-2017
  • Institution: Jugendstil e.V.

Das Projekt hatte das Ziel, das französische Modell der Kompetenzbilanz für die Zielgruppe erwachsene Roma zu modifizieren und zu erproben. So erarbeitete das Projektkonsortium Beratungsinstrumente für eine berufliche Orientierung und Berufswegeplanung dieser Zielgruppe. Zudem bildeten die Projektpartner anhand selbst entwickelter Trainingsmaterialien Bildungs- und Arbeitsmarktakteure als Kompetenzberater/innen aus, damit diese in ihren Ländern die Instrumente nutzen und wiederum als Multiplikatoren agieren können.


ValiSkills – Feststellung beruflicher Handlungskompetenzen bei Geringqualifizierten als Zugang zum Berufsabschluss

Logo ValiSkills
  • Projektlaufzeit: 2015-2017
  • Institution: ABU Akademie für Berufsförderung und Umschulung gGmbH

Die Projektpartner entwickelten ein ganzheitliches Verfahren zur Feststellung und Bewertung von Handlungskompetenzen bei berufserfahrenen, aber formal geringqualifizierten Erwachsenen. Ziel ist, diese Zielgruppe auf den nachträglichen Erwerb eines Berufsabschlusses vorzubereiten, z.B. in den Bereichen kaufmännischer Einzelhandel und Lagerlogistik. Im Fokus des Projekts standen die Entwicklung eines Schulungsangebots für ValiSkills-Berater/innen und -Gutachter/innen sowie die Weiterentwicklung des im Vorgängerprojekt erarbeiteten ValiSkills-ePortfolios.


IMPACT: IT based Methodology for Promoting, Assessing and validating Competence oriented learning and Training

  • Projektlaufzeit: 2014-2016
  • Institution: BUPNET Bildung und Projekt Netzwerk GmbH

Das Projekt entwickelte eine Online-Lernumgebung, die es ermöglicht, die Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen in praktische Lernprozesse zu integrieren sowie die kontinuierliche Weiterbildung von Bildungspersonal zu unterstützen. Die Lernumgebung beinhaltet auch eine Plattform für Anbieter von Kursen für Mobilitätsprojekte. Basis für die Validierung ist der LEVEL5-Ansatz, ein Validierungssystem, das in mehreren Vorläuferprojekten entwickelt wurde.


Destination eValidation

  • Projektlaufzeit: 2014-2016
  • Institution: Universität Paderborn

Das Ziel des Projekts bestand in der Visualisierung, Dokumentation und Bewertung von formal, non-formal und informell erworbenen Kompetenzen im Bereich der Freiwilligenarbeit. Basierend auf der Einbettung von Freiwilligenfähigkeiten in den Europäischen Qualifikationsrahmen sowie in die Nationalen Qualifikationsrahmen der beteiligten Länder entwickelten die Projektpartner ein Online-Tool zur Validierung von Freiwilligenkompetenzen.


jQuery(document).ready(function($){ // Heatmap Session Piwik enable _paq.push(['HeatmapSessionRecording::enable']); });