Veranstaltungen - zum Thema Work-based Learning

Veranstaltungen der NA beim BIBB

Vom 20. bis 21. November 2017 fand in Bonn ein europäisches Open Space Event zum Thema Work-based Learning in Europa statt. Projektverantwortliche aus zwölf Ländern diskutierten über ihre Projekterfahrungen in den Strategischen Partnerschaften, formulierten Fragen zur Implementierung von Work-based Learning und fanden interessante Lösungsansätze. Hier finden Sie alle Informationen.


Konferenzen des Netzwerks NetWBL

Eine der Aufgaben des Thematischen Netzwerks Work-based Learning and Apprenticeships (NetWBL) war die Durchführung von drei europäischen Konferenzen zum Thema arbeitsweltbasiertes Lernen. Auf der NetWBL-Website finden Sie alle Informationen zu den Veranstaltungen (Brüssel, Vilnius, Berlin) in englischer Sprache.


Konferenzen der Europäischen Ausbildungsallianz (EAfA)

Informationen zur EAfA (European Alliance for Apprenticeships) finden Sie hier.


Veranstaltungen der Europäischen Kommission

1. Europäische Woche der Berufsbildung

 5.–9. Dezember 2016

Vom 5. bis zum 9. Dezember 2016 veranstaltete die Europäische Kommission eine erste Europäische Woche der Berufsbildung, die die Menschen dazu animierte, ihre Talente und Fähigkeiten zu entdecken, zu nutzen und durch Berufsbildung zu verbessern. Diese Aktion ist eine der zehn zentralen Initiativen, die die Kommission im Rahmen der im Juni dieses Jahres vorgestellten neuen europäischen Kompetenzagenda vorgeschlagen hat.

Während der Europäischen Woche der Berufsbildung stellte die Kommission gelungene Initiativen im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung mit dem Ziel vor, jene Kompetenzen zu vermitteln, die auf einem sich rasch verändernden Arbeitsmarkt benötigt werden. In ganz Europa fanden mehr als 900 Veranstaltungen statt, durch die die entscheidende Rolle der beruflichen Aus- und Weiterbildung bei der Förderung von Kompetenzen, Beschäftigung, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit hervorgehoben wird.
Mehr Informationen

Tagung der Minister für berufliche Aus- und Weiterbildung (21. und 22. Juni 2015, Riga)

Am 21. und 22. Juni 2015 in Riga sind Minister der EU-Mitgliedsstaaten, der vier Beitrittskandidaten, Islands, Norwegens und Liechtensteins sowie soziale Partner und Vertreter der Europäischen Kommission, mit dem Ziel, die berufliche Ausbildung und Fortbildung in Europa zu modernisieren und international wettbewerbsfähiger zu machen, zusammengekommen.

Die Ergebnisse der Tagung sind in den Rigaer Schlussfolgerungen (engl., PDF, 470 kb) zusammengefasst worden.


Veranstaltungen des Cedefop

Das Cedefop (European Centre for the Development of Vocational Training - Europäisches Zentrum für die Förderung der Berufsbildung) ist eine der dezentralisierten Agenturen der EU. Es unterstützt die Europäische Kommission, EU-Mitgliedstaaten und Sozialpartner bei der Entwicklung europäischer politischer Konzepte für die Berufsbildung und trägt zu ihrer Umsetzung bei.

Das Cedefop leistet strategische und fachliche Unterstützung in der Umsetzung der WBL-Reformprozesse: Zu den Aktivitäten zählen die ET 2020 Working Group on VET (apprenticeships and work-based learning), Berichte zu Berufsbildungspolitik und -systemen, thematische Länderberichte zu WBL, Forschung zu Governance und Finanzierung von Lehrlingsausbildung.

European conference on “Engaging SMEs in apprenticeship”

 9.–10. November 2015, Thessaloniki

Das Cedefop veranstaltete am 9. und 10. November eine Ausbildungskonferenz, die sich an Stakeholder aus Ministerien, Verbänden etc. richtete. Ziel war es, diesen die Gelegenheit zu geben, sich zu vernetzen und Kooperationsmöglichkeiten auszuloten, wie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Bereitstellung von Ausbildungsplätzen unterstützt werden können, insbesondere solche, die bisher keine Erfahrungen darin haben.

Präsentiert wurden dort unter anderem „success stories“ von KMU und nationale Praktiken von Industrie, Sozialpartnern, Behörden und anderen Einrichtungen.

Weitere Informationen