Adobe Stock

Partnerschaften für Zusammenarbeit - Europäische Zusammenarbeit in der Erwachsenenbildung

Partnerschaften für eine Zusammenarbeit sind länderübergreifende Projekte von Einrichtungen, die in der Erwachsenenbildung aktiv sind. Sie sind Teil der Leitaktion 2 „Zusammenarbeit zwischen Organisationen und Einrichtungen“ des EU-Programms Erasmus+.

Ziele

Die Partnerschaften für eine Zusammenarbeit ermöglichen es den teilnehmenden Organisationen, Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit zu sammeln und ihre Kapazitäten zu stärken. Sie können auch – je nach Art der Projektform – qualitativ hochwertige, innovative Projektergebnisse erarbeiten.

Abhängig von den Projektzielen, den beteiligten Organisationen oder der angestrebten Wirkung können diese Projekte von unterschiedlicher Größe und Reichweite sein und dementsprechend ihre Aktivitäten anpassen.

Daraus leiten sich folgende zwei Projektformen ab:

Kooperationspartnerschaften

  • Sie unterstützen den Aufbau und die Stärkung von Netzwerken.
  • Sie stärken Kapazitäten für transnationale Arbeit.
  • Sie fördern den Austausch von Ideen, Methoden und Praktiken.
  • Sie schaffen innovative Ergebnisse.
  • Sie verbreiten, nutzen und erweitern bereits existierende und/oder neu geschaffene Produkte und Ideen.

 Mehr erfahren über die Kooperationspartnerschaften

Kleinere Partnerschaften

  • Sie erleichtern kleinen, neuen und weniger erfahrenen Organisationen sowie benachteiligten Zielgruppen den Zugang zum Programm Erasmus+.
  • Sie unterstützen Aktivitäten mit europäischer Dimension sowohl auf nationaler als auch transnationaler Ebene.
  • Sie unterstützen den Aufbau und die Stärkung von Netzwerken.

 Mehr erfahren über die kleineren Partnerschaften