Erasmus+ für Lehrkräfte und Ausbilder/-innen | Bildungspersonal

Sie sind in der Berufsbildung tätig und möchten sich beruflich weiterentwickeln? Mit Erasmus+ ist dies möglich für Lehrkräfte, Ausbilderinnen und Ausbilder sowie für nicht-lehrende Expertinnen und Experten.

Sie haben Fragen?

Erasmus+ ist ein vielfältiges Programm. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen, den richtigen Weg ins Programm zu finden. 

Fon: 0228 107 1608
Mo | Mi | Do | Fr: 09:30-12:00 Uhr
Di: 13:00-15:00 Uhr

na(at)bibb.de

Beratung zu Auslandsaufenthalten in der Berufsbildung

Was können Sie mit Erasmus+ machen?

Hospitieren in Polen? Job-Shadowing in Spanien? An einer schwedischen Partnerschule unterrichten oder in einem irischen Partnerunternehmen ausbilden? Sich in Lettland mit Kursen oder Seminaren zu Themen der Ausbildung weiterbilden? All dies geht mit Erasmus+! 

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu qualifizieren, indem Sie:

  • sich international mit Fachkolleginnen und -kollegen zu aktuellen Bildungsfragen und gesellschaftlichen Entwicklungen austauschen,
  • neue Impulse und Inspiration für Ihr Berufsfeld gewinnen,
  • Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse erweitern,
  • andere Berufsbildungssysteme kennenlernen und
  • interkulturelle Kompetenzen entwickeln.

 

© Shutterstock | Rawpixel.com


Wie geht das?

Einzelne Personen können selbst keinen Antrag auf Förderung stellen. Sie können sich also nicht direkt für eine Erasmus+-Förderung bewerben. Möglich ist dies nur für förderfähige Einrichtungen in der Berufsbildung. Das bedeutet, Ihr Betrieb, Ihr Unternehmen, Ihre Berufsschule oder Ihre Kammer kann Erasmus+-Fördermittel beantragen und einen Auslandsaufenthalt für Sie organisieren. 

Wie können Sie trotzdem aktiv werden? 

  • Fragen Sie in Ihrer Einrichtung nach, ob diese einen beruflichen Auslandsaufenthalt organisieren möchte, bei dem Sie mitmachen können. Informationen für Ihre berufsbildende Schule finden Sie in unserem Flyer für Berufsschulen: Eine Chance für Berufsschulen – Auslandsaufenthalte während der Ausbildung.
  • Holen Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen mit ins Boot. Überlegen Sie gemeinsam: Wo und in welcher Partnereinrichtung möchten Sie Erfahrungen sammeln? Welche Kurse oder Hospitationen bringen Sie persönlich und auch Ihre Einrichtung weiter? 

Ihre Einrichtung nimmt noch nicht am Programm Erasmus+ teil oder hat bisher nur wenige Erfahrungen mit Auslandsaufenthalten?

Machen Sie sich für eine Teilnahme an Erasmus+ stark! Zeigen Sie Ihrer Leitung die Vorteile auf, die Ihre Einrichtung mit Erasmus+ hat. Die Internationalisierung Ihrer Einrichtung stärkt ihre Attraktivität. Sie erweitert ihre europäischen Kontakte und fördert langfristig ihre Wettbewerbsfähigkeit. 

Wir unterstützen Sie dabei! Zum Beispiel mit unserem Infoblatt „Kurzzeitprojekte: Ihr Einstieg in Erasmus+ Berufsbildung“. Das Infoblatt stellt kurz und übersichtlich das Format der Kurzzeitprojekte zur Planung von Auslandsaufenthalten vor, ein guter Einstieg in Erasmus+!

Eine kurze Vorstellung der Kurzzeitprojekte für Neue im Programm finden Sie auch hier. 


Weitere Informationen und Möglichkeiten

Vorschaubild Flyer: Eine Chance für Berufsschulen

Eine Chance für Berufsschulen - Auslandsaufenthalte während der Ausbildung

Media Type: Broschüre/Flyer, Format: 14 x 14 cm, Year Of Publication: 2022

Auslandsaufenthalte sind für junge Menschen in der Berufsbildung die ideale Möglichkeit, Kompetenzen für die internationale Arbeitswelt zu erlangen. Auch Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen können sich so international weiterbilden. In diesem Flyer erfahren Sie alle grundlegenden Informationen…

Please note that the maximum order quantity is 30

Kurzzeitprojekte: Ihr Einstieg in Erasmus+ Berufsbildung

Media Type: Infoblatt, Format: A4, Number Of Pages: 2, Year Of Publication: 2021

Kurzzeitprojekte ermöglichen einen neuen Einstieg in das Programm Erasmus+. Das Factsheet stellt alle relevanten Merkmale der Kurzzeitprojekte anschaulich dar.

Europäische Zusammenarbeit

Sie möchten gerne eine europäische Partnerschaft in der Berufsbildung an den Start bringen? 

Dann könnten die kleineren Partnerschaften für Sie interessant sein. Mehr Informationen zu den kleineren Partnerschaften in der Berufsbildung finden Sie hier

© AdobeStock | elenabsl