Erasmus+: Externe Gutachterinnen und Gutachter

Ausschreibung: Externe Gutachterinnen und Gutachter gesucht

Im Rahmen des Europäischen Programms für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, Erasmus+, wird folgende Programm-Aktion mit Unterstützung von externen Gutachterinnen und Gutachtern bewertet:

  • Bewertungen für Projekte der Leitaktion 1 „Mobilität in der Berufsbildung“
  • Bewertungen für Projekte der Leitaktion 2 „Strategische Partnerschaften"

Für diese gutachterlichen Tätigkeiten in der Berufsbildung und der Erwachsenenbildung sucht die NA beim BIBB fortlaufend externe Gutachterinnen und Gutachter, die die eingereichten Anträge auf der Grundlage spezifischer und europaweit geltender Kriterien bewerten. Die Begutachtung der Anträge findet voraussichtlich immer in den folgenden Zeiträumen statt:

  • Anträge Mobilität: Februar/März 2018 - 2020
  • Anträge Strategische Partnerschaften: April/Mai/Juni 2018 – 2020.

Erfahrene Gutachterinnen und Gutachter werden von der NA darüber hinaus auch für Bewertungen von Abschlussberichten angefragt.

Voraussetzungen für die Tätigkeit als Gutachter/in


Erforderliche Fachkenntnisse

  • fundierte fachliche Kenntnisse und thematische/sektorale Fachexpertise in der deutschen und europäischen Berufsbildung und/oder Erwachsenenbildung
  • fachliche Kompetenz in der Einordnung von Projektvorhaben in den Kontext europäischer und deutscher Bildungspolitik und -praxis
  • grundlegende Kenntnisse im Management und in der Finanzierung europäischer Projekte
  • Bereitschaft zur intensiven Auseinandersetzung mit dem Bildungsprogramm Erasmus+
  • gültig insbesondere für Bewertungen in der Leitaktion 2: Englischkenntnisse, die dem Niveau C1 (Lesen und Schreiben) des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen.


Weitere Voraussetzungen

  • Kenntnisse in Microsoft Office (Word und Excel)
  • Erfahrungen im Umgang mit internetgestützten Datenbanken
  • Internetverbindung, Lautsprecher und/oder Headset
  • Adobe Acrobat Reader (Standard-Version)
  • Browser ab Internet Explorer® 7.0, Mozilla® Firefox® 4.0, Safari™ 3.0, Google Chrome™

Ausschlusskriterien

Die NA ist verpflichtet, Interessenskonflikte bei der Begutachtung von Anträgen zu vermeiden. Personen sind dann als Gutachterin bzw. Gutachter ausgeschlossen, wenn sie in dem Jahr der Begutachtung in einer direkten oder indirekten Verbindung zu einem im selben Jahr eingereichten Förderantrag im selben Bildungsbereich der jeweiligen Leitaktion stehen.

Schulung durch die NA beim BIBB

Um die Gutachterinnen und Gutachter auf ihre Tätigkeit vorzubereiten, bietet die NA mehrere sog. Webinare (internetgestützte Seminare) an, deren Teilnahme für alle Gutachterinnen und Gutachter verpflichtend ist. Nach der vorläufigen Planung sind folgende Webinare mit einer kalkulierten Dauer von voraussichtlich 20 bis 30 Minuten geplant:

  • Webinar 1: Das Programm Erasmus+ und seine Prioritäten
  • Webinar 2: Rahmenbedingungen der gutachterlichen Tätigkeit (Zeitplan, Ablauf, Datenbanken)
  • Webinar 3: Kriterien der Begutachtung und das Verfahren der Begutachtung
  • Webinar 4: Die Kostenarten eines Projekts und die Bewertung des Finanzplans
  • Webinar 5: Fragen und Antworten (nur bei Bedarf)

Zur Vorbereitung auf die Bewertungsphase findet zudem im Februar (Leitaktion 1) / März (Leitaktion 2) ein verbindlicher Präsenztag in Bonn statt. Für die Teilnahme am Präsenztag erhalten die Gutachterinnen und Gutachter eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 100 Euro.

Aufwandsentschädigung

Die Bewertungstätigkeit ist nebenberuflich angelegt und wird mit der NA beim BIBB schriftlich vereinbart. Alle Gutachter/-innen erhalten einen Nachweis über die erbrachte Tätigkeit.

Die Höhe der Aufwandsentschädigung ist wie folgt geregelt:

Leitaktion 1: Mobilität

  • Begutachtung: 60 EUR/80 EUR (je nach Rolle im Bewertungsverfahren)

Leitaktion 2: Strategische Partnerschaften

  • Begutachtung ohne "intellectual output": 60 EUR/80 EUR (je nach Rolle im Bewertungsverfahren)
  • Begutachtung mit "intellectual output": 100 EUR/130 EUR (je nach Rolle im Bewertungsverfahren)

Online-Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung erfolgt mit einem Lebenslauf im Europass-Format. Weitere Unterlagen werden bei Bedarf angefordert.
Hinweis: Füllen Sie erst den Lebenslauf separat aus und schicken ihn nach Ausfüllen des Bewerbungsbogens per E-Mail an NAHelpdesk[at]bibb(dot)de.

Die Bewerbung erfolgt online.