Nutzerbeirat Erasmus+ gegründet - Dialogangebot zwischen NA und Projektträgern

Der Nutzerbeirat Erasmus+ soll als ein strukturiertes Dialogangebot zwischen der NA und den Projektträgern die konstruktive und kundenorientierte Weiterentwicklung unserer Dienstleistungen unterstützen. Am 20. September 2017 fand in Bonn die konstituierende Sitzung dieses neuen Gremiums statt.

„Wir sind von Ihrer Akzeptanz unseres Vorschlags und der Bereitschaft zum Engagement wirklich sehr angetan“, begrüßte Klaus Fahle in seiner einleitenden Rede die anwesenden zehn Vertreterinnen und Vertreter des neu gegründeten Nutzerbeirates Erasmus+. Das Interesse von Einrichtungen der Berufsbildung und Erwachsenenbildung, in diesem Gremium mitzuwirken, war in der Tat riesig: Über 50 Personen hatten ihr Interesse signalisiert und fast 250 Einrichtungen beteiligten sich schließlich am Online-Voting. „Wir freuen uns sehr, dass dieses Verfahren zu einer sehr heterogenen Zusammensetzung dieses Gremiums geführt hat“, erläutert Jürgen van Capelle, Teamleiter in der NA. „Es sind beide Leitaktionen vertreten; es gibt große und kleine Einrichtungen, privatwirtschaftliche und öffentlich-rechtliche Organisationen und es sind Personen aus vielen unterschiedlichen Bundesländern beteiligt.“

Der Nutzerbeirat soll als Resonanzboden des Programms Erasmus+ wirken. Organisationen der Berufsbildung und Erwachsenenbildung in Deutschland können den Nutzerbeirat kontaktieren, wenn sie Einschätzungen und Rückmeldungen zu den Dienstleistungen der Nationalen Agentur artikulieren oder Kritik und Wünsche für die Zukunft äußern wollen. Die Mitglieder des Nutzerbeirats werden das Feedback sammeln und auf der nächsten Sitzung vortragen.

Die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter wählten auf ihrer ersten Sitzung Franz-Andreas Steck, Abteilungsleiter der Humpis-Schule in Ravensburg zu ihrem Sprecher und Christiane Bodammer, Projektleiterin an der Berufsbildenden Schule in Osterholz-Scharmbeck, zu dessen Vertreterin.

Mitglieder

Beyer, Sabine
(Vertretung Burggraf)

Airbus Commercial
28183 Bremen
E-Mail senden

Burggraf, Gerhard
Staatl. Berufliches Schulzentrum Aschaffenburg
Seidelstr. 4
63741 Aschaffenburg
06021 58385-14
E-Mail senden

Lecamus, Marlene
Arbeit und Leben Hamburg
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg
E-Mail senden

Dr. Rahner, Susanne
Umweltbüro Berlin Brandenburg ubb e.V.
Ueckermünder Straße 3
10439 Berlin
E-Mail senden

Sommer, Martina
Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade
Dahlenburger Landstraße 62
21337 Lüneburg
04131 712-162
E-Mail senden

Zenker, Manuela
Volkshochschule Chemnitz
0371 488 43 41
E-Mail senden

 

 

Bodammer, Christiane
BBS Osterholz-Scharmbeck
0421 252879 (p)
E-Mail senden

Dr. Nannen-Gethmann, Folene
Bezirksregierung Köln, Dez. 45
50606 Köln
Gebäude: Zeughausstr. 2-10
50667 Köln
0221 147-2361
E-Mail senden

Plichta, Stephan
Bayerisches Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB)
089 2170 2220
E-Mail senden

Schattmeier, Olivia
Robert-Schmidt-Berufskolleg
Robert-Schmidt-Str. 1
45138 Essen
0201 860 560 30 (dienstlich)
0201 76 62 56 (Tel. home office)
E-Mail senden

Steck, Andreas
Humpis-Schule
St.-Martinus-Str. 77
88212 Ravensburg
0751 368-384
E-Mail senden